Hallo!

Vielen Dank, dass Sie sich für unsere Studie interessieren!

Was wollen wir in WiNK lernen?

In WiNK beschäftigen wir uns mit der Entwicklung von Bedeutungswissen. Besonders interessiert uns das thematische Wissen. Diese Form von Wissen beschreibt das Wissen über den Zusammenhang zwischen Gegenständen, Personen, Tieren oder abstrakten Konzepten, die häufig gemeinsam auftreten. Es geht also um benachbartes Wissen.

Ein Beispiel: Ein (Sport-)Drache und Wind treten oft miteinander auf – es sind thematische Nachbarn. Wenn sie gemeinsam auftreten, kann man viel über beide Konzepte lernen. Wie lässt man den Drachen fliegen? Von wo kommt der Wind? Ein Drache und ein Segel (die über ihr Aussehen und ihre Funktion miteinander verwandt sind) treten hingegen selten zusammen auf. Eines davon wird meistens auf dem Wasser benutzt, das andere meistens an Land.

Laut neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse soll thematisches Wissen in der frühen Kindheit besonders wichtig für die Entwicklung von Bedeutungswissen sein. Außerdem gibt es in der Forschung erste Hinweise darauf, dass auch das Leseverständnis und die sprachliche Kreativität mit thematischem Wissen verbunden sein könnten. Dazu machen wir Grundlagenforschung – also Forschung, die noch ganz am Anfang steht. Wir schauen uns thematisches Wissen bei Vorschulkindern, Grundschulkindern und Erwachsenen an und untersuchen, ob es einen Zusammenhang zum Lesen und zu sprachlicher Kreativität gibt.

Wie machen wir das?

Wenn Ihre Kinder oder Sie an unserer Studie teilnehmen, kommen Sie zweimal zu uns ins Institut in Frankfurt am Main (DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation). Dort nehmen Ihre Kinder oder Sie an geführten Erhebungen teil. Das heißt, Ihr Kind oder Sie werden von geschultem Personal begleitet. Diese Erhebungen finden zum Teil am Laptop statt, teilweise füllt man aber auch einfach Papierbögen aus. Die Aufgaben sind einfach (z.B.: Passen das Wort und das Bild zusammen?) und vielseitig (Lese-, Hör-, Knobel-, und Entscheidungsaufgaben). Einzelne Aufgaben dauern ca. 3-10 Minuten. Es gibt also genug Platz zum Durchschnaufen. Insgesamt dauert eine Sitzung ca. 75 Minuten. An beiden Tage zusammen also ca. 2 ½ Stunden. Optional kann man auch zusätzlich Aufgaben von zu Hause aus über eine Online-Plattform bearbeiten.

Mit den Kindern gehen wir während der Sitzung auf eine Art Schatzsuche. Am Ende jeder Sitzung darf sich Ihr Kind ein kleines Dankeschön aus der Schatztruhe mitnehmen. Erwachsene Studienteilnehmer*innen bekommen für Ihre Anfahrt eine Aufwandsentschädigung.

Wir suchen für die Studie Vorschulkinder zwischen 5-7 Jahren und Grundschulkinder zwischen 9-12 Jahren, die bereits erste Lesekenntnisse erworben haben sowie Erwachsene (über 18 Jahre).

Falls Sie Interesse an unserem Projekt haben, können Sie sich oder Ihre Kinder auf den folgenden Seiten anmelden. Wir bitten Sie für jede Person eine Anmeldung auszufüllen (Seite für jedes Kind/jeden Erwachsenen einzeln aufrufen).

Nach Ihrer Anmeldung meldet sich unser Koordinationsteam bei Ihnen, um Termine zu vereinbaren und Sie über unser Hygienekonzept zu informieren. Außerdem bekommen Sie automatisch eine Kopie Ihrer Angaben per Mail zugeschickt.

Loading... Loading...
Sie haben eine Antwort gewählt, die dazu führt, dass die Umfrage beendet wird.
To save your responses and end the survey, click the 'End Survey' button below. If you have selected the wrong option by accident and/or wish to return to the survey, click the 'Return and Edit Response' button.